Könnte man dadurch die Gewinne steigern…

…würden im Kapitalismus langfristig auch die Konsumenten durch Maschinen ersetzt.

Einen Augenblick lang…

…hält sich der Gedanke, dass das Comic und die Graphic Novel schon in den mittelalterlichen Büchern und dem (bisweilen) regelrechten Ineinanderfließen von Text und Bild vorausgeahnt wurden:

Unsere Welt zerfällt…

…in eine ansteigende Zahl von Baustellen, von denen wir die meisten dauerhaft prokrastinieren.

Mit dem Verstand…

…und seinen Verzweiflungen leben.

Ignoranten…

…sind Leute deren Meinung sich auf Desinteresse der eigentlichen Angelegenheit gegenüber, stützt.

Der Islamische Staat: II. Wie Kriegstreiber “argumentieren”.

Noch mehr als sonst, muss man sich die Argumente derjenigen, die sogenannte militärische Interventionen befürworten, ansehen. Ein Beispiel aus der österreichischen Presse.

Weiter auf Begleitschreiben.

Der Islamische Staat: I. Eine unbeantwortete Frage.

In diesem und den folgenden Texten sollen einige Gedanken und Assoziationen die mit dem ausgerufenen Kalifat (dem Islamischen Staat) im weitesten Sinn in Zusammenhang stehen, formuliert werden, mehr als Thesen und Ausgangspunkte allfälliger Diskussionen, denn als abgeschlossene Überlegungen.

Weiter auf Begleitschreiben.

Big Data…

…steht eigentlich für Methoden (und vor allem: Kapazitäten), die die Analyse von großen Datenmengen ermöglichen; beim Nachdenken über die Folgen und Möglichkeiten, darf man zuerst nicht darauf vergessen, dass Daten (Informationen) Repräsentationen von Eigenschaften realer Objekte oder Lebewesen sind, also das Ergebnis von Messungen oder Schätzungen. Entscheidend ist deren Güte, also wie exakt sie die Eigenschaften, die sie abbilden sollen, auch tatsächlich abbilden (und wie wesentlich diese Exaktheit für das was ich wissen will, ist). Mehr von diesem Beitrag lesen

Kleine Kinder ernstnehmen.

Es klingt zunächst ein wenig seltsam und deplatziert, aber Kinder (vor allem: kleine) muss man, so wie sie sind, ernst nehmen, sonst kann man nicht auf sie eingehen; sonst verschließen sie sich und werden rasch zornig. — Und dieses Ernstnehmen bedeutet auch, dass man nicht abwiegeln kann, sondern erklären und zuhören muss.

Terror…

…entspringt gefühlter oder tatsächlicher (legaler) Macht- und damit: Mittellosigkeit, politischer Ziele willen (gänzlich irrationalen Ursprung einmal ausgeschlossen). Das kann man, Clausewitz paraphrasierend, ebenso wie den Krieg, als die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln, — nämliche dem gezielten Einsatz von Gewalt unter größtmöglichem Nutzen (der Verbreitung von Angst und Schrecken) –, bezeichnen. Die Unmöglichkeit politisch Erfolg zu haben legitimiert die Gewalt (das äußerste aller Mittel) mehr, als die Ziele selbst oder anders herum: Die Ziele legitimieren die Gewalt nur unter den Bedingungen der politischen Mittellosigkeit. — Im Fall des Kriegs legitimiert immer das Ziel die Mittel; sie sind notwendig um den Unbeugsamen, den Feind, zu beugen, zu unterwerfen und ihm damit die eigenen Vorstellungen von Politik aufzuzwingen (der unausgesprochenen, stattgegebenen Drohung fehlt der Waffengang); im Fall des Terrors ist diese Beugung nur über Angst und Schrecken, also vermittelt oder indirekt möglich; der Terror bezeugt, auch im Gegensatz zum Bürgerkrieg, eine zweifache Ohnmacht (oder Mittelosigkeit): Eine politische und eine der Gewalt (da er nicht direkt beugen kann). Daher seine Heimtücke.

Nachtrag am 13. Oktober: Terror steht hier sinngemäß für Terrorismus.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 37 Followern an