7 Antworten zu “Easyway. Phorky und mete. Teil 5

  1. Heiner Müller Gesellschaft 30. Juli 2011 um 6:08 pm

    „Eine zur Hälfte gerauchte Zigarre und eine leere Flasche Whisky“ … Heiner Müller was here! Bitte ein Belegexemplar schicken!

  2. Phorkyas 31. Juli 2011 um 9:41 pm

    …da sind wir ja noch mit einem/zwei blauen Auge davongekommen

  3. Phorkyas 31. Juli 2011 um 10:01 pm

    Na wenn der Blogo aber schreibt:
    „Ich hab Phorky und mete aus dem Folterkeller von Justine de Salad gerettet, rambomäßig Maschinengewehre in die Hüften gestemmt — also bitte, Leiden?“
    Dann interpretiere ich das doch so, dass wir losgeschnitten worden sind (nur dass das in dem Scheißfilm mal wieder nicht gezeigt wurde).

  4. blogozentriker 2. August 2011 um 11:14 am

    Wir sind alle gerettet. Die Pulp Wars sind vorbei.

  5. Phorkyas 2. August 2011 um 12:33 pm

    Yeah. Ended the Pulp wars have. (Ich habs im Fernsehen/Blogo gesehen)

    (Mit dem erwarteten Ende? – Ein strahlender Held, ein Grieche, eine inkontinente Alte.. Nun wenn auch ramponiert haben wir uns hoffentlich nicht so schlecht geschlagen, mete?)
    Nun zu den wichtigen Dingen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: