Erscheinungen II

Und sie einzuordnen, bedeutet sie zurechtzuweisen.

Advertisements

4 Antworten zu “Erscheinungen II

  1. muetzenfalterin 6. September 2011 um 11:13 am

    Eingeordnet und gedeutet, sind es keine Erscheinungen mehr.

  2. muetzenfalterin 6. September 2011 um 5:50 pm

    na ja, das ist ja nicht meine Meinung, die ich da oben wiedergegeben habe, ich habe vielmehr versucht, das vorgegebene Denkschema weiterzudenken. Aber spannende Frage, was das was uns erscheint ist, bevor wir es einordnen.

    • metepsilonema 6. September 2011 um 6:28 pm

      Egal wie wir es nennen, die Einordnung macht die Erscheinungen abstrakt und unserem begrifflichen Denken zugänglich; allerdings sind für sie nur bestimmte Eigenschaften wesentlich und andere fallen unter den Tisch. Ich glaube, dass jede Ordnung ein gewisses Maß an Beliebigkeit in sich trägt, was die Auswahl der Eigenschaften betrifft: Man könnte es auch anders tun.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: