Maxime II

Überall wo Betrieb war, den Selbstzweck setzen.

Zum Betrieb hier. Zum Selbstzweck dort.

Advertisements

2 Antworten zu “Maxime II

  1. Norman Schultz 13. März 2012 um 2:42 am

    Vielleicht steht hinter den Selbstzwecken (auch wenn sie jeder für sich selbst setzen muss, nach dem inneren Maßstab der Erfüllung) doch ein Allgemeines, das für alle gilt. Ich mochte den Pluralismus niemals möglich, sondern glaubte immer an eine höhere Menschlichkeit. Ich sehe in diese und dem letzten Artikel: Hedonismus + Pflicht.

    Zumindest erscheint es mir erfüllender als das Betriebsgehampel im Alltag ;)

    • metepsilonema 13. März 2012 um 2:08 pm

      Es mag sein, dass da ein Allgemeines ist, aber wie wichtig ist das, wenn man gleichzeitig durch seine Setzung oder Behauptung mögliche oder existierende Alternativen entwertet? — Man darf und soll Allgemeines ruhig denken, aber

      Zum Hedonismus: Ich glaube es ist nicht grundlegend falsch, dass man das tut was Freude macht, auch Spaß und verwandtes; dabei gilt es die Konsequenzen seines Tuns nicht außer Acht zu lassen, aber Begeisterung fördert Entwicklung und lässt mich, glaube ich, etwas generalisierend betrachtet, auch anderen gegenüber geneigter sein.

      Es geht um die Fragen nach Selbstbestimmung und Glück (wie leben in einem nicht vordergründig ethischen Sinn) — die Pflicht spielt da sicher herein, hat aber eher untergeordnete Bedeutung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: