Gedrängte Tage

Ich hasse euch!
und euer Kreischen,
das Schwirren und Schnarren,
das Flimmern, Flirren, —
So voll und übervoll gepackt:
Gedrängte Tage, die
aus einem Grund nur fortbestehen:
Weil sie bewältigt werden wollen.
Sie wollen! Und das bedeutet:
Müssen.

Ich weiß darum und schweige,
ich eile vorwärts
dennoch! und sehe:
in meinen
und euren Augen
ein Flackern,
und tausend Zwänge,
die unsere Zeit,
zwischen unseren Fingern
zerreiben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: