Maxime IV

In seinem Tun existieren, das ist, in Essenz, wonach man handeln muss.

Mit anderen Worten: Dem Widerspruch, dass man, trotz aller Tätigkeit, „bloß“ ist, zur Realität verhelfen. — In seiner schönsten und tiefsten Form.

3 Antworten zu “Maxime IV

  1. metepsilonema 1. Mai 2013 um 11:24 pm

    Vielleicht ist dadurch auch der Punkt beschrieben, an dem, allem Zweifel zum Trotz, Kunst und Leben doch noch zusammen finden.

  2. ohneeinander 2. Mai 2013 um 7:35 am

    Hallo mete, du schreibst:
    „In seinem Tun existieren, das ist, in Essenz, wonach man handeln muss.“
    Das klingt für mich nach Aktionismus, den ich oft an anderen Menschen beobachte. Sie tun etwas nur um sich zu beschäftigen. Sie denken sie müssen etwas tun, weil sie existieren oder um zu existieren. Was das mit Kunst zu tun hat verstehe ich allerdings nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: