Daseinsverbundenheit:

Nicht eingebunden, aber verbunden: mitfühlend, mit dem was eben ist.

Eine Antwort zu “Daseinsverbundenheit:

  1. Phorky 5. August 2013 um 10:08 am

    So ähnlich denke/spüre/fühle ich das auch. (Dazu gehören eben auch „Moden“ – die muss man ja nicht affirmieren, ich begreife sie vielmehr als bestaunenswerte, reichlich durchgeknallte Dinge, wenn z.B. plötzlich mehrere Millionen Menschen so einem etwas prolligen Millionärehepaar beim Shoppen zuschauen müssen etc.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: