Denken geht einher mit:

Selbstvergessenheit. [Das betrifft nicht nur die Umwelt in der wir uns gerade befinden, sich selbst zu vergessen, sich also von sich selbst wegbewegen zu können, zu abstrahieren, zu vergleichen, ist geradezu eine Grundvoraussetzung allen Denkens.]

Advertisements

Eine Antwort zu “Denken geht einher mit:

  1. Phorky 26. März 2015 um 10:27 am

    Ich glaube, ich weiß, was du meinst: Wenn man wirklich tief ins Nachdenken eintaucht, dann sind nur die Gedanken und das Subjekt ist sich selbst unsichtbar.
    Ich bin mir aber nicht sicher, ob nicht auch andere Modi des Denkens denkbar wären, in welchem das Subjekt präsent bleibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: