Schlagwort-Archiv: Ewigkeit

Auf dem Heimweg

Als ewig tritt mir in dieser Nacht das Vergängliche entgegen. Mein Blick ist auf neuartige Weise klar und jedes Rascheln im Gras, jedes Scharren im Kies bringt ein Mehr an Verbundenheit, an Eindringlichkeit und Entgrenzung. Kühl ist die Luft und schwer; sie fließt zähflüssig über die Bäume und Hochhäuser zwischen denen ich mich bewege und auf die Waschbetonplatten vor mir. Mehr von diesem Beitrag lesen

Tod und Leben

Gleichgültig gegenüber dem Tod, bedeutet gleichgültig gegenüber dem Leben zu sein.

Wiedergefunden

Einfach in den Tag hinein leben, geradezu gegen das Goethe Wort von den 3000 Jahren und jeden Satz so schreiben als müsse er für die Ewigkeit stehen. Das scheint mir gebotener denn je.

[Dazu. So steht es jedenfalls auf dem Zettel den ich gerade fand.]

Das Ewige und die Welt

Ihr Götter!, rufe ich lachend; und während meine Stimme durch ein Labyrinth aus Stein irrt, und sich immer wieder überschlägt, greife ich einen faustgroßen Splitter aus dem Bett, und schleudere ihn gegen den Himmel. Ich betrachte seinen Fall, und male ich mir den ihren aus: Was hattet ihr, außer Hohn, für unsere geliebte Erde übrig? Mehr von diesem Beitrag lesen