Schlagwort-Archiv: Mäuse

Rodentia ad portas IV: Das leere Nest.

Immer wieder versuchen wir auf drollige Art und Weise die Übellaunigkeiten unseres Daseins zu bewältigen. Wir überhöhen ihren Schaden, und deuten sie als Lehre, was uns zuzüglich der erwünschten psychischen Ausgeglichenheit auch noch Nutzen verspricht. Wir machen uns glauben, dass wir im Stande sind, aus Erfahrung zu lernen. Das solcherart beschwichtigend Dahingesagte – gerne sprechen wir vom Leben als dem besten aller Lehrmeister – könnten wir bedenkenlos auf den Müllhalden der Gemeinplätze entsorgen, ergäbe sich daraus nicht die Frage, warum wir gerade von diesem besten aller Lehrmeister, so wenig lernen.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Werbung

Rodentia ad portas II: Die erste Fütterung.

Die Schnurrhaare vibrierten als die Nase über den schwarzen Metallrand glitt und den stechenden Geruch des Schießpulvers ausfsog. Zu spät: In einem dreifachen salto mortale klatschte das graue Knäuel auf den Teppich. Seine Begleiterin erfasste die ausweglose Situation blitzschnell, und sprang mit gefletschten Zähnen auf mich zu. Aber ihr Vorhaben brach wenige Augenblicke später in sich, und sie auf dem Teppich zusammen. Ich knickte die Flinte und lud zwei Patronen nach. Irgendwo musste sich noch eine dritte Ratte verbergen, oder aber sie war nach dem Scheitern ihrer bepelzten Freunde so klug gewesen ihr Glück in der Weite zu suchen.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Rodentia ad portas I: Vorahnungen.

Bleierne Schwere hatte sich nach verlassen der gastlichen Bleibe – ihr Hausherr meinte für heute genug verdient zu haben – an meine unschuldigen Sohlen geheftet, und versetzte jede Stufe über die ich zu meiner Wohnung hinauf schritt in eigentümliche Schwingungen, während ich damit beschäftigt war, das, was mein geistiges Auge narrte, in jenen unbedeutenden Winkel meiner Wahrnehmung abzudrängen, der ihm meines Erachtens nach zustand (eigentlich stand ihm gar keiner zu, aber meine Verhandlungsposition war denkbar schlecht). Unmittelbar nach dem Aufsperren – ich war im Begriff die Schwelle zu überschreiten – kroch die Schwere bis in meine Knie, und schlug Wurzeln: Ich durchflog mein kleines Vorzimmer, und landete mitten auf dem Küchenboden.

Mehr von diesem Beitrag lesen