Wiederholungen…

…bringen das Verborgene, das unbewusst Angeeignete, das Mitschwingende (das verborgene Selbstverständliche) zur Sprache: Weiß man nicht, was zwei Begriffe, die man sonst ganz selbstverständlich verwendet, trennt oder worin sie sich unterscheiden, so hilft es, sie gegeneinander zu wägen, sie durch ein Wiederholen im Geiste zu befühlen und zumeist wird man recht bald wissen, was man gesucht hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: